stadtberatung_sven_fries_projekte_koblenz_welterbe_titelbild
KOBLENZFachsymposium „Koblenz im Welterbe“
März 3, 2022
03.03.2022, Bad Godesberg
März 10, 2022

SPEYER
Klimawandel – Speyer folgen

Auftraggeber:
Stadt Speyer

Zeitraum: 2012 – 2015

Fördervolumen:
300.000 € 

Förderprogramm:
Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

UNSERE LEISTUNGEN

Projektsteuerung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Vernetzung der lokalen Akteure, Bürgerbeteiligung
Veranstaltungsmanagement
Fördermittelmanagement 

Die Stadt Speyer als Vorreiter in Rheinland-Pfalz: Als einzige im Land war die Domstadt, die aufgrund der Lage zu den „Thermischen Belastungsgebieten“ zählt, ein Modellstandort in Sachen Klima­wandel­folgen. Ämterübergreifend und mit gezielter Beteiligung verschiedener Zielgruppen und der Öffent­lichkeit beschäftigte sich das Pilot­projekt mit der Frage, wie Speyer sich auf die klimatischen Änderungen und Wetter­extreme – wie Hitze­wellen, Hoch­wasser und Star­kregen – einstellen kann. So entstanden in Zusammen­arbeit mit Schlüssel­akteuren, Fach­experten und politischen Vertretern innovative Anpassungs­strategien und Planungs­kriterien für Handlungs­felder wie Tourismus, Wirt­schaft oder Gesundheit, die auf andere Städte in Rheinland-Pfalz übertragbar sind und deren Anpassung an den Klima­wandel unterstützen.

Abschlussbericht